Tag 2: Dienstag, 14. April 2015

Wallack-Rotationsfräse Großglockner Hochalpenstraße

voller Einsatz einer Wallack-Rotationsfräse (Bild: Peter Embacher,  GROHAG)

Die Schneeräumung ging sowohl auf Salzburger (Nordrampe) als auch auf Kärntner Seite (Südrampe) zügig voran.  Nun werden die Wallack-Rotationsfräsen bereits voll gefordert. Je nach Geschwindigkeit kann die Fräse zwischen 60 cm und 1,20 m an Schnee abfräsen, dann muss sie wieder zurück und neuerlich fräsen, bis sie eben auf der Fahrbahn angelangt ist.

Kreisverkehr Guttal  Großglockner Hochalpenstraße

Ein Bild von der Südrampe: hier arbeitet sich eine Fräse vom Kreisverkehr Guttal in Richtung Guttallam hinauf zum Hochtor durch die Schneewände (Bild: Peter Embacher, GROHAG)

Auf der Südseite hatte sich die Räummannschaft heute beim Kreisverkehr Guttal aufgeteilt. Eine Mannschaft räumt die Gletscherstraße zur Kaiser Franz Josefs Höhe und steht mit den Schneefräsen beim Gasthaus Schöneck (1 950 m ü. A). Die zweite Mannschaft arbeitet sich in Richtung Hochtor vor und konnte die Straße bis zur Kehre 24 vom Schnee befreien.

Auf der Nordseite haben sich die Fräsen bis zum Kilometer 23,6 im Bereich Hexenküche vorgearbeitet. Hexenküche wird ein Gebiet auf etwa 2 000 m ü. A. genannt, in dem sich riesige Felsblöcke befinden, die der Landschaft einen besonderen Reiz verleihen.

Alle Bilder des Tages auf meiner Bilder-Reportage-Seite

Arbeiten an der Nordrampe (Bild: Peter Embacher, GROHAG)

Advertisements