2020 erstmals in der Geschichte der Straße keine Schneeräumung wegen Corona-Pandemie

Schneeräumung Großglockner Hochalpenstraße 2019

Schneeräumung Großglockner Hochalpenstraße 2019 (© Wolfgang Seifert, Salzburg)

Salzburg | Fusch an der Großglocknerstraße | Heiligenblut |7. April 2020 | Erstmals seit der Eröffnung der Großglockner Hochalpenstraße im Jahr 1935 gab es im April 2020 keine Schneeräumung der hochalpinen Panoramastraße. Der Grund: Die anhaltende Corona-Pandemie, die seit Beginn des Jahres die Welt in Atem hielt.

Ob und wann aufgesperrt werden darf war Anfang April 2020 noch unklar

Dr. Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG, sagte gegenüber den ‚Salzburger Nachrichten‘, dass die Schneeräumung mit hoher Wahrscheinlichkeit heuer die Sonne erledigen wird, obwohl relativ viel Schnee liegt. Aufgrund der in Österreich herrschenden Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie

sowie den verschiedenen Reisewarnungen und Grenzschließungen europäischer Länder war es Anfang April noch völlig unklar, ob und wann ein Betrieb der Straße möglich sein wird. Wenn aufgesperrt werden darf, dann sicher erstmals seit Jahrzehnten verspätet meinte Hörl. Betriebswirtschaftlich könne es auch sinnvoller sein, die Straße geschlossen zu halten. Beispielsweise dann, wenn die Hotels in der Region länger geschlossen bleiben müssen.

Es ist auch fraglich, ob die zur Großglockner Hochalpenstraßen AG gehörenden Krimmler Wasserwelten aufgesperrt werden. Die Kosten für Instandhaltungsarbeiten beider Betriebe sollen von fünf auf 2,5 Millionen Euro halbiert werden. Dutzende Angestellte wurden in Kurzarbeit geschickt, bis zu 80 Arbeitskräfte für die Schneeräumung der Glocknerstraße wurden – zumindest vorerst – nicht eingestellt.

Der bisher späteste Öffnungstermin war im Jahr 1944. Damals konnte die Straße erst ab 8. Juli befahren werden. Eine Liste der Öffnungszeiten gibt es im Salzburgwiki.